Riverdale – Serie- 2017

Riverdale ist eine Serie auf Netflix, gestartet 2017.

Weitere Infos z.B. auf Wikipedia unter:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Riverdale_(Fernsehserie)

Doch wartet. Lasst Euch überraschen. Springt einfach rein in die Serie.

Denn diese Serie ist eine Perle. Eine Perle des Lebens. Desperate Housewives für Teenies. Nur besser. Viel besser. Leben, echtes Leben, spirituell verdichtet.

Aber die Spiritualität wird mit keinem Wort erwähnt. Das sind ganz normale Menschen ohne Superkräfte. Auf ihrem Weg im Leben. Sehr verschlungenen, besonderen Wegen.

Es beginnt wie eine typische Mainstream-Serie von einer glücklichen Kleinstadt.
Nur passt der Kommentar aus dem Off überhaupt nicht dazu. Was sich bei Desperate Houswifes langsam entwickeln musste, das wird hier sofort beim Namen genannt: Alles nur Fassade. Das ist bereits nach der ersten Folge klar.

Der Fluss teilt die Stadt in zwei Hälften, eine erfolgreiche, lichtvolle, und eine dunkle, gefährliche. In der ersten Staffel geht es fast nur um die lichtvolle Hälfte. Auf der sich die Schatten ausbreiten. So lichtvoll, wie viele Einwohner sich das einbilden, ist die lichtvolle Seite nämlich nicht.

Es gibt düstere Geheimnisse. Und deren viele.

In der zweiten Staffel kommt dann die düstere, dunkle Seite dazu. Die aber auch eine Menge Licht aufzubieten hat.

Göttinnen und göttliche Helden

Diese Serie zeigt Entwicklung und Erwachen. Anfangs sind die vier Hauptfiguren noch fröhliche Teenager auf einer Highschool. Ihre Reise durch das Leben nimmt Fahrt auf, und ihre Entwicklung zum göttlichen Helden und zur Göttin beginnt. Das ist natürlich kein Zuckerschlecken.

Das ist echte Entwicklung von echten Menschen, nicht von Serientypen.

Aber auch die Erwachsen entwickeln sich. Aus Serienfiguren werden Menschen, mit Licht und Schatten. Und nach der ersten Staffel ist der Minikosmos des Lebens in der Stadt aufgebaut. Es ist eine unmystische Einführung in die Mystik des Lebens. Des Lebens jenseits von Popcorn und Cola. Obwohl sie ihn leben wollen, den „Amerikanischen Traum“. Aber irgendwie funktioniert es nicht.

Odysseus 2017.

Für wen ist es?

Man kann das in jeder Stufe des Aufwachens sehen, diese Serie. Wenn man echtes Leben sehen will und kein Hollywood. Denn hier geht alles mit rechten 3D-Dingen zu. Die Mystik wurde unsichtbar verpackt.

16 Jahre sollte man schon sein, das ist nix für Kinder. Dafür ist es zu echt. Und Kinder würden sich auch langweilen, dafür ist die Handlung zu komplex. Ansonsten bin ich mir sicher, dass auch 90 jährige diese Serie mit Genuss sehen können. Echte Heldensagen, eben.

Ich bin gespannt, wohin die Helden-Reise noch geht, in Riverdale.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s