Spirituelle Honigfallen – Das Sri Yantra

Bildet Euch Eure Meinung selbst!

Nur, wie soll das funktionieren, wenn man etwas nicht von allen Seiten beleuchten oder  betrachten und seine und andere Meinungen/Ansichten darstellen bzw. Lesen darf?

Da ich zensiert wurde, siehe unten, jetzt nochmal meine Kommentare im Zusammenhang.

Für mich ist das „Sri Yantra“ eine spirituelle Honigfalle.

Und noch nicht mal eine besonders gute.

Spirituelle Honigfalle nenne ich etwas, das „Erleuchtete“ anziehen und von ihrem eigenen Kurs abbringen soll. So daß sie ihre Spiritualität gar nicht erst erreichen, oder sie wieder verlieren oder sonstwie mit Beschäftigungen versehen werden, die sie ihr spirituelles Leben vergessen lassen.

So seht auf das folgende Bild, das ist das „Heilige Sri Yantra“. Gegen das man nichts sagen darf:

sriyantra

Hier sind sie, vor allem der Verfasser des Artikels, voll in die Falle gegangen.

Blume des Lebens

blume_des_lebens_offen

Das ist die Blume des Lebens. Es gibt sie auch ohne den Kreis drumherum, und NUR diese Form hat die hohe Energie der unbeschränkten Unendlichkeit.

Das wahre Shri Yantra

25.07.2019 Der Vergleich folgt gleich. Inzwischen ist das „Wahre Shri Yantra“ aufgetaucht, vielen Dank an Renate.

Das wahre Shri-Yantra

Dieses Shri Yantra hat eine ganz andere Energie und auch einen anderen Namen. Ein zusätzliches H im Namen. Das sehr wichtig ist.

Was das bedeutet, steht unten im Kommentar:
jpr65 sagt: Juli 25, 2019 um 2:12 pm

Von Renate Schönig per Email erhalten […]

Mein Vergleich der beiden Figuren

Mein erster Post auf bewusstseinsreise.net

Über mich

Ich bin Diplom-Mathematiker und Software-Entwickler mit Schwerpunkt Geometrie und
CAD (das ist die geometrische Daten-Verarbeitung in Computer-Software)

Außerdem beschäftige ich mich theoretisch und praktisch viel mit Wellen und Energien,
physikalischen (im Sinne von Raum-Zeit) und feinstofflich/spirituell.
Und das schon mehr als 25 Jahre. Kinesiologie, Chi, Qui Gong, Reiki, Handauflegen usw.

Des weiteren mit der Wahrnehmung durch die Augen / Sehnerv / Gehirn / Verstand
und Bildverarbeitung im Computer, wo ich einige Verfahren selbst entwickelt/erfunden habe.

Als Software-Architekt interessiere ich mich sehr für Strukturen von Häusern und Städten/Straßen.
Denn von diesen Architekten konnte ich mich schon viel abschauen für meine Arbeit.

——–

Blume des Lebens – Sri Yantra – Ein Vergleich

Die Blume des Lebens
———————

besteht aus Kreisen, deren Mittelpunkte auf den 6 benachbarten Kreisen liegen.
Und diese Kreise haben alle dieselbe Größe.
Die Mittelpunkte, die auf demselben Kreis liegen, bilden ein gleichseitiges, regelmäßiges Sechseck.
Einen eigenen Rand hat das Symbol nicht.

Das ist ein sehr einfacher Aufbau, der nur mit einem Zirkel durchgeführt werden kann.
Man benötigt kein Lineal und auch kein bestimmtes Kreismaß.
Alle Kreisradien, die man mit dem Zirkel einstellen kann, funktionieren.

Als Schmuckstück wird das Symbol oft in einen großen Kreis eingepasst
oder auf etwas Kreisförmiges gedruckt.
So entsteht ein äußerer Rand.
Aber mindestenes 80% Prozent des Inneren werden von den Kreisüberlagerungen gebildet.

Ich fasse zusammen: Die Blume des Lebens läßt sich leicht konstruieren und
besteht hauptsächlich aus dem Inneren.
Die Originalform hat keine Grenzen und läßt sich unendlich fortsetzen.

Realer Schmuck hat oft einen äußeren Kreis zur Stabilisierung.

Das Sri Yantra
—————

ist nicht so leicht konstruierbar, aus seiner eigenen Form heraus.

Deshalb existieren auch sehr viele Varianten. Ich sehe mir hier die von Wikipedia an,
Stichwort Yantra, das Bild https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Sriyantra.svg

In der Mitte gibt es einen Bereich mit sich überlagernden Dreiecken, der weniger als 25%
der Gesamt-Fläche einnimmt. Ganz im Innern der Dreiecke befindet sich ein roter Punkt.

Darum aufgebaut sind sehr viele Grenzen – so interpretiere ich das.

Drei dünne Kreise und darum ein dicker Roter. Wobei ich die Flächen zwischen den Kreisen
ebenfalls als Grenzwälle interpretiere.

Ganz außen eine rechteckige Schlangenlinie in zwei Farben jeweils mit Rand, macht noch einmal
5 Grenzlinien.

Ich halte noch einmal fest: Das Sri Yantra ist schwer zu konstruieren und besteht hauptsächlich
(3/4 oder 75%) aus Grenzen oder Leere.

————

Trotzdem könnte es ja sein, daß das Sri Yantra mehr Energie abstrahlt als die Blume des Lebens.
Da ich das physikalisch nicht messen kann, stelle ich wenigstens einige Vergleiche mit natürlich
gewachsenen Strukturen her.

Kennt jemand geeichte Meßgeräte für die feinstoffliche Energie, die das vergleichbar messen können?

In der Natur gibt es nur bei Kristallen gerade Kanten. Und Spinnfäden. Aber auch die werden duch die
Schwerkraft und den Wind oft ein wenig verbogen.

Kennt jemand irgeneine natürliche Form, die denen der Dreiecke in der Mitte des Sri Yantra ähnelt?
Ich kenne keine.

Die Blume des Lebens heißt ja so, weil die Formen, die da entstehen, natürlichen Blumen ähnlich sehen.

Das Sri Yantra erinnert mit in der Draufsicht an eine Festungsanlage zur Zeit von Napoleon (um ca. 1800).

Dicke Mauern, die nichts rauslassen und auch nichts rein, wenn die Tore verschlossen sind.
Ein Sri Yantra hat aber gar keine Tore…

Jede Art von Energie wird immer in Wellenform abgestrahlt:
Licht, Wind und Wasser bilden oft Wirbel und Spiralen.
Flüsse bauen mit der Zeit in die begradigten Strecken Kurven ein.
Sehr zum Leidwesen der Architekten. Schlittenstrecken mutieren zur Buckelpiste.
Wieviele Beispiele kennt ihr noch, wo die Natur gerade Formen wieder „rund macht“?

Für „Feinstoffliche Energien“ gilt dasselbe. Ich spiele viel mit allen Arten von diesen Energien
und beobachte, was passiert. Sandverwehungen unter Wasser durch Wasser und über Wasser durch Wind
sehen überall auf der Welt gleich aus. Immer wellig, nie gerade.

Und selbst Beton wird mit den Jahrzehnten an der Oberfläche durch das Meer rauher und welliger.

Deswegen erschließt es sich mir überhaupt nicht, wie diese merkwürdigen Dreiecksformen im Sri Yantra
die uns bekannten Energien des Lebens einfangen sollten. Vielleicht fangen sie ja andere Energien ein,
die uns nicht bekannt sind. Aber dann ist uns auch nicht bekannt, ob diese Energien für uns förderlich
oder krankmachend sind.

Die runden Blumen-Muster in der Blume des Lebens passen da viel besser. Da kann ich sehr viele Wirbel unterbringen.

—————–

Soviel zur geometrischen 3D-Betrachtung.

Seit zwei Jahren habe ich allerdings ein sehr subjektives Meßgerät für Energien aktiviert:

Den Herzmagneten.

Die Blume des Lebens läßt den Magneten fröhlich springen und vibrieren.

Das Sri Yantra fühlt sich dagegen sehr unangenehm an. Da will ich gar nicht weiter reinfühlen…

——————–

Das ist mein Vergleich der beiden Symbole.

Ich will nicht, daß ihr mir zustimmt oder mich ablehnt.

Ich will, daß ihr Euch die beiden Symbole unter meinen Hinweisen selbst noch einmal anseht

und vor allem reinfühlt, mit dem Herzen, wenn ihr das könnt. Aber achtet darauf, ob die Signale
wirklich von Eurem Herzen stammen. Da habe ich mich auch schon oft geirrt.

Deshalb wiederhole ich das Reinfühlen mehrmals, mit einigen Stunden/Tagen Abstand, bis ich mir sicher bin.

Und ich bin mir sehr sicher.

Aber das ist nur meine Sicht der Dinge, bildet ihr euch eine eigene!

Ralph Eagle

Ich geh schon mal vor und mach das Licht für alle an, die nachfolgen…

Reaktionen

Daraufhin folgten einige Posts, die sich weniger mit meinen Aussagen beschäftigten und zum Nachdenken anregten, sondern eher zum Nachplappern anregten und in denen es darum  ging, mich lächerlich zu machen.

!!! Zensur !!!

Äh, wie, eine zensierte bewusstseinsreise ? Ja gibts denn so etwas? Ja, tatsächlich!

Mein zweiter Post zur Klarstellung wurde verstümmelt.

Man zensiert einfach das weg, was einem nicht passt, statt sich damit auseinanderzusetzen. So macht man sich das Leben leicht.

Hier der auf bewusstseinsreise.net zensierte und größenteils gelöschte Kommentar im vollen Wortlaut:

Klare Worte bitte!

Ja, mein lieber Bernard, wo sind sie denn, deine klaren Worte? Deine fachlichen Argumente, die du ja bei mir so vermisst?

Im Gegenteil kann ich in deinen beiden „Kommentaren“ nichts als verschwurbelte Andeutungen erkennen, die jede Klarheit vermissen lassen.

Ja, deine Kommentare strotzen gerade vor Polemik und Verurteilung, jedoch ohne weiteren Inhalt, ohne dich auch nur irgendwie mit dem Inhalt meines Beitrags auseinandersetzen zu WOLLEN.

[Ab hier wurde gelöscht. Warum eigentlich?]

Wenn du dich beleidigt fühlst, dann kann ich das nicht ändern.

Ich habe nur folgendes getan:

Ich habe MEINE Sicht auf die beiden Symbole geschildert.

Jeder hat das Recht auf SEINE EIGENE SICHT der Dinge, seine eigenen Ansichten.

Du natürlich auch. Das ist auch ok. Aber warum ist es nicht ok, wenn ich MEINE Ansicht hier darstelle?

Und ich erwarte ja auch von niemandem, daß er meinen Ansichten folgt. Aber er kann sich ja DEINE und MEINE Ansichten durchlesen und sich dann SEINE EIGENE Sicht der Dinge daraus bilden. Wie auch immer er das anstellen mag.

———-

Und der Verstand kann vieles nicht erkennen, seine Sicht auf die Dinge ist sehr begrenzt.

Außerdem kann der Verstand leicht manipuliert werden, vor allem, wenn das EGO sich einmischen darf.

Das Herz, der Herzmagnet ist dagegen NICHT MANIPULIERBAR. Über das Herz (-Gefühl) hat man die Verbindung zur Urquelle, zum absoluten Wissen.
Diese Gefühle kann man noch fehlinterpretieren, das ist möglich. Da braucht es ein wenig Übung.

Du siehst das anders, das ist ok.

Für dich ist der Verstand das Wichtigste.

Wir leben in einer Welt, wo Verstand alles ist und Herz und Mitgefühl nicht viel zählen.

Oben in der Macht-Pyramide leben die, die viel Verstand aber kein Herz und kein Mitgefühl besitzen. Ihr Herz ist „aus“.

Wohin hat uns das gebracht?

Diese Frage sollte jeder mal für sich selbst beantworten:

Ist DEIN/MEIN VERSTAND klüger als die Urquelle, die Quelle all dessen was war, ist und je sein wird?

Der Verstand gewinnt nur, indem er das Gefühl, die Urquelle und die gesamte Göttlichkeit der Schöpfung ablehnt und ignoriert.

Aber was ist das dann für ein Leben, so ohne jegliches Gefühl?

Kann man so glücklich werden?

Ich jedenfalls nicht.

Denkt mal drüber nach, ihr müßt mir ja nicht folgen. Jeder geht seinen eigenen Weg. Wohin der ihn auch immer führen wird…

Ralph Eagle

Ende meines Posts

Und warum wird zensiert?

Tja, da fallen mir nur folgende Gründe ein:

  • Man wird dazu gezwungen, weil man sonst seinen Blog schließen muß (kann ich verstehen)
  • Man hat Angst vor der Wahrheit (hm)
  • Man kann keine abweichenden Meinungen vertragen (das kann ich nicht akzeptieren)
  • Man ??? (mehr fällt mir nicht ein)

9 Gedanken zu “Spirituelle Honigfallen – Das Sri Yantra

  1. Herzlichen Dank lieber Ralf für deine Auf-Klärung …

    Auch ICH hab mir die Frage gestellt, WARUM das im Grunde > WICHTIGSTE in deinem Beitrag >
    Maggie´s ZENSUR zum „Opfer gefallen ist“.

    Nun denn – die WAHRHEIT kommt so oder so ans L I C H T 😉
    DAS wissen wir ja beide .

    Auf weiterhin GUTE Zusammenarbeit. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich habe vor Jahren auf Maggies Blog kommentiert. Die meisten Themen sind Kritik an Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, wie Cobra. Die Massenmeditationen. Zuletzt wurde ich gesperrt. Der Pfad, den Maggie freilässt ist schmal. Ich hatte in diesen Monaten Leute erlebt, die regelrecht auf Maggie losgingen. Natürlich dann gesperrt. Eigenartig ist, dass sie aber das Sri Yantra so bewirbt! Ich hatte kein gutes Gefühl die ganze Zeit über. Mit diesem Sri Yantra habe ich mich nur oberflächlich abgegeben, weil es irre teuer ist, wie ich in Erinnerung habe.

    Wie gut, dass hier meine Skepsis bestätigt wird, Danke.

    Gefällt 3 Personen

  3. Ich grüße Dich Ela.

    Nachdem meine Freundin Renate Schönig da ebenfalls stark zensiert wurde, hat sie mich gebeten, das Sri Yantra mal zu untersuchen. Uns beiden ist nämlich sofort die negative Energie dieses Symbols aufgefallen.

    Bei und über Cobra wird viel verbreitet, was nicht so lichtvoll ist.

    Z.B. die „Geführten Massenmeditationen“. Wer führt da wen wohin? Ich hab mich da von Anfang an raus gehalten, das war mir irgendwie nicht passend.

    Christa Jasinski hat mich dann drauf gebracht:

    Da es in den höheren Dimensionen keine Zeit gibt, ist es egal, ob wir ein paar Stunden früher oder später meditieren. Wichtig ist nur, daß wir eine so hohe Energie erzeugen dabei, wie uns das möglich ist. Diese Energie wird dann ins „Feld“ einfließen. Egal, ob wir das einzeln oder in Gruppen machen.

    Nur einzeln und aus eigenem Antrieb, das ist schwer zu manipulieren.

    Aber Massenmeditationen, das können Honigfallen sein!

    Gefällt 2 Personen

  4. Habe vor Jaaaaahren so einen Anhänger mit oben benannten Gebilde geschenkt bekommen.
    Ich konnte ihn einfach nicht tragen. Das Gebilde hatte etwas faszinierend „Schönes“ und gleichzeitig hatte ich das Gefühl von Häßlich und es wirkte auf mich wie ein ???energiebelegter Talisman.

    Phänomenologie:
    erst nachdem ich diesen Anhänger aus meinem sehr weit reichenden Feld entfernt hatte, auch ätherisch-energetisch, war es mir möglich geworden, „abgespaltene Seelenanteile“ wieder zu integrieren.
    Erst sehr viel später hatte ich einen solchen Zusammenhang erahnt und dann bestätigt gefunden.

    Dieses Symbol ist ein Dauergefängnis, archaisch auf Zukunft kreiert……….

    Das mit der offenen Blume des Lebens ist auch noch viel zu wenig bekannt.
    Selbst auf den Steineinmeißelungen ist ein Ring drum herum!!
    Da wusste sehr wohl jemand, worum es geht…..

    Freue mich über diesen „kleinen“ !!! Offenlegungen und mache überall gerne weiter damit.

    Herzensgrüße an die Lebensblumenoffenheiten…..

    Gefällt 3 Personen

  5. Ich habe mich nun eine kleine Weile mit dem Sri Yantra auseinandergesetzt, näherte mich ihm auf verschiedene Weise.

    Erster Eindruck: Oohhh, fasziniierend!

    Versuchte dann, die einzelnen Dreiecke zu erfassen. Oh, verwirrlich, verwirrlich.

    Oeffnete mich und liess das Ganze auf mich wirken. Auch verwirrlich. Die Rundungen und die Dreickungen beissen sich.

    Fokussierte das Innere, also das Gedreiecke. Wechselte zwischen Gesamtbild und Detail herauslesen. Ungeheuerlich. Dreiecke mit verschiedenen Winkeln. Disharmonisch. Und: Dreiecke, welche sich, mit Spitzen gegeneinander, von unten und oben so tun, sie würden sich vereinen, sich in der Tat stechen.
    Scheinbar „oben wie unten“, doch diesem Schein ist übergeordnet Konfrontation, Gegeneinanderwirken. Scharfer Kampf.

    Der rote Punkt in der Mitte. Beunruhigt. Ist nicht, was er vorgibt, zu sein.
    Er gibt vor, das Zentrum des Geschehens darzustellen. Ist aber, so warnt eine gute Stimme in mir, reines Gift.
    Er stammt aus anderer Dimension als das Gedreiecke und das Gerunde. Die Tarantel. Der unsichtbare Sniper: Falls Dreiecke und schön bunte, weiblich verwellte Kreise nicht verführen, so wird er es richten. Er schiesst mit Zielfernrohr und trifft. Bah. Die Thymusdrüse, zum Beispiel.

    Gefällt 1 Person

  6. Von Renate Schönig per Email erhalten:

    Heute bekam ich wieder mal nen Nachdenk-Anstupser von meinem Höchsten Selbst. 🙂

    Dieser veranlasste mich, an Ralf und Ishani Diana eine mail zu schreiben in der ich die beiden bat, sie sollten sich doch mal die unterschiedliche Schreibweise von *SY* betrachten.

    Bernhard Wimmer >
    https://bewusstseinsreise.net/das-arbeiten-mit-dem-sri-yantra/

    Patrick Flanagan >
    https://patrickflanagan.eu/ShriYantra/shriyantra.html

    Nun – der Unterschied besteht d a r i n , dass bei Bernhard Wimmer´s *SY* der Buchstabe „H“ in dem Wort „Sri“ f e h l t .
    ———-
    Da im Kosmos a l l e s eine „Bedeutung“ h a t – schaute ich unter dem kosmischen Buchstaben „H“ nach und las :

    Alles hat Bedeutung
    Das KOSMISCHE Alphabet
    ******************************
    „H“

    Herzlichkeit und Liebe
    können heilende Wirkung haben, wo alle
    Schulmedizin versagt.

    Zwei senkrechte Linien von oben kommend,
    die zu einer stabilen Einheit verbunden sind.
    Zweimal größte GÖTTLICHE KRAFT des HIMMELS.
    Einer der kraftvollsten Buchstaben des KOSMISCHEN Alphabets.

    Er symbolisiert auch den HAUCH GOTTES,
    mit dem alles Leben durch GOTT geschaffen wurde.
    Und durch die Verbindung der parallelen Senkrechten,
    symbolisiert das „H“ auch unsere eigene,
    durch GOTT gegebene GÖTTLICHKEIT.

    So wie GOTT uns nach seinem Angesicht erschaffen hat,
    sind wir im Herzen EINS mit IHM.
    GOTT erhebt sich nicht über uns und
    ebenso aufrecht sollen wir ihm begegnen.
    http://www.herztor.de/HBedeutung.htm

    ———-
    Kann sich jeder hier Lesende ja mal seine eigenen Gedanken dazu machen. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s