Weihnachten – oder – Deine Weihe-Nacht

Die spirituelle Bedeutung von Weihnachten

  • Was ist Weihnachten?
  • Warum gibt es vier Evangelien, von denen nur zwei eine Weihnachtsgeschichte enthalten?
  • Welches Geheimnis verbindet Buddha und Weihnachten?
Axel Burkart zeigt uns Steiners Sicht auf Weihnachten und die Weihnachtsgeschichte

Dieses Video von Axel Burkhart hat bei mir etwas geweckt, ich denke schon lange über den Sinn und Unsinn von Weihnachten nach, aber mir ist bisher noch nichts eingefallen, was ich darüber sagen oder schreiben soll.

Warum Weihnachten feiern?

Weihnachten: Das Fest der Liebe feiern wir und schenken uns etwas. Die hektischen Vorbereitungen fallen gerade in die Zeit der Rauh-Nächte, in denen man sich früher besonnen und sich auf das kommende Jahr und den noch vor uns liegenden Winter eingestimmt hat. Denn astrologisch beginnt der Winter um den 21./22. Dezember. Und auch energetisch sind diese Tage und Nächte etwas Besonderes.

Dabei ist das genaue Datum oder Jahr von Christi Geburt gar nicht bekannt. Und so feiert die orthodoxe Kirche Weihnachten am 6. Januar, an dem Tag, an dem die hl. 3 Könige das Jesuskind besuchten. Jedenfalls ist das der Tag, den man als den Besuchstag festgelegt hat. Recht genau zwischen diesen beiden Weihnachten liegen Sylvester und Neujahr, der erste Tag im kalendarischen Jahr.

Wenn dann an Weihnachten die ganze Familie zusammenkommt, und sich gegenseitig mit Geschenken überhäuft, freuen sich vor allem die Kleinen und Mittleren, und natürlich die Geschenke-Industrie über ihere Gewinne.

Die Größeren haben vielleicht nicht ganz das bekommen, was sie sich gewünscht haben, und die Erwachsenen…

Ja, warum gibt es eigentlich so viel Streit, wenn am Fest der Liebe sich die gesamte Familie irgendwo versammelt, und sich große Mühe gibt, friedlich zu sein, und liebevoll?

Eine Weile kann man das Mäntelchen der Liebe noch über Alles andere decken, was nicht so liebevoll ist. Und oft läuft der Mantel ein oder ist einfach zu klein, und Anderes wird auf einmal sichtbar, das nicht mehr so liebevoll ist. Bis zu blankem Hass, Angst, Neid, Egoismus und was sonst noch alles an Dramen in den Zusammengekommenen schlummert.

Weihnachtsdramen sind ja sehr beliebt in Büchern, Film und Fernsehen.

Aber das kann mit Weihnachten ja nicht gemeint sein.

Weihnachten und die Bibel

Jesus und Buddha

Deine Weihe-Nacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s