Spirit Tanken an der Tanke

Der Sprit war fast alle, so fuhr ich zu meiner Tanke.
So nennen wir aus dem Ruhrgebiet die Tankstellen. Ist kürzer und cooler.
Wir selbst nennen uns die Ruhris. Ist auch kürzer und cooler.

An der Tanke angekommen. Teuer heute, der Diesel, 1,19 EUR.
Gut, war auch schon mal bei 1,30, aber das ist eine Weile her.

Also raus aus dem Wagen, Klappe auf, Verschluss ab, Zapfe rein und abgedrückt.
Äh halt, war das überhaupt der Diesel? Oder wen hab ich da gegriffen?

Doch, ist Diesel. Ist der richtige Sprit.

Sprit. Spirit. Was ein Buchstabe so ausmacht.

Ich war heute bei meinem Guru, Sprit tanken.

Ich war heute bei der Tanke, Spirit nachtanken, ins Auto.

Wie komme ich jetzt nur da drauf?

Ah ja, hatte ich gerade gelesen, den Artikel über die Gurus und ihre Suche nach Spiritualität. Aber die müssen gar nicht suchen und arbeiten, das sei verkehrt. Meinte jedenfalls der Autor. Spiritualität sei überall. Alles sei spirituelle Spiritualität.

Ich sehe mich vorsichtig um. Wo ist sie denn hier, die Spiritualität? Sprit ja, aber Spirit? Gibts dafür eine extra Zapfe? Die nur spirituell erleuchtete sehen können?

Ich sehe jedenfalls nix Ungewöhnliches. Oder kann man ihn in Flaschen kaufen den Spirit? Versteckt sich die Spiritualität eingefüllt in eine grüne eckige Flasche zwischen den Spirituosen im Tanke-Shop? Muss ich gleich mal nachsehen.

Oder gibts die Anleitung als Heftchen, versteckt zwischen Zeitschriften? Irgendwo zwischen Auto-, Revolver- oder Erotikblättchen? In der Kühle bei der Milch in einer lichtvoll weißen Tüte? Tiefgefroren neben dem Eis?

Nein, da bestimmt nicht. Aber was sind das für Gedanken, woher kommen die? Denke ich das gerade?

Nein.

Oh nein, ich habe ein spirituelles Leck! Während ich den Tank mit Sprit fülle, läuft der Spirit irgendwo aus mir heraus, verteilt sich über den Boden, und aus den spirituellen Verdunstungen bilden sich Worte und Gedanken, die mir mein Hirn vernebeln. Zum Glück merkt das keiner außer mir.

Und der Spirit läuft und läuft, gleich ist die ganze Spiritualität des Universums ausgelaufen, aus meinem Leck im Herzen, und überschwemmt die ganze Tanke. Die haben einen Spritstop unter dem Boden ausgelegt. Aber hilft der auch gegen Spirit? Ich denke mal, die sind gar nicht auf die Idee gekommen, das zu testen.

Da, der Fahrer nebenan kämpft sich durch den Spirit, den er gar nicht sehen kann. Aber er wird nachdenklich, bevor er abfährt.

Aber gut, damit hat der Artikel recht. Spiritualität ist überall, vor allem jetzt hier bei der Tanke, da ist der Spirit wirklich überall, hat alles überschwemmt.
Hier kommt keiner mehr durch, ohne sich Gedanken über das Universum und den ganzen Rest zu machen. Da werden sich einige aber wundern. Denn das haben viele noch nie gemacht.

Sehen kann man zum Glück nichts. Was soll ich jetzt machen? Die Feuerwehr anrufen?

„Hallo, hier ist ein Notfall. Alles spirituell verseucht, der Spirit ist überall in den Boden eingedrungen. Tragen sie den mal ab, der muss entsorgt werden.“ Sonst kauft hier einer statt der Bild die Frankfurter Allgemeine, und wenn er zuhause ist, dann denkt der sich:

Watt? Warum gibts hier die Lokalzeitung aus Frankfurt anner Tanke? Wat interessiert mich datt, wat da los is? Und sind noch nich mal Fottos drinnen, bei dem Preis!

Und dann fragen drinnen welche nach Spiritualität statt Spirituosen! Hm, auch sehr ähnlich diese Worte. Spiritu… Ist ja auch klar, macht beides Kopfschmerzen wenn de zuviel davon abkriegst.

Und woraus machen die den Sprit: Aus Erdöl. Aber wer macht den Spirit und woraus? Wo kommt der her, der ganze Spirit, der immer noch aus mir rausläuft? Wenn ich jetzt die Nummer von nem Guru hätte, dann würd ich ihn anrufen. Könnt er mal ein paar Eimer mit nehmen von dem Spirit. Oder gleich mit nem großen Spirit-Tanker-LKW vorbeikommen. Wie sehen die wohl aus?

Und der Sprit läuft nicht mehr. Der Tank ist voll. Der Spirit läuft dagegen immer noch. Ich kann schon nicht mehr weit sehen, alles verschwindet im spirituellen Dunst. Ist das eigentlich explosiv, wenn da soviel Spirit rumfließt? Kann der explodieren und wenn ja, wodurch? Fragen über Fragen, und da gibt mir auch der ganze Spirit keine Antwort. Was soll ich dann mit dem ganzen Zeug?

So, ich hänge die Zapfe wieder weg, während der Spirit immer noch aus mir herausläuft.

Kann ich so überhaupt zur Kasse gehen? Was, wenn der Spirit alles nicht spirituelle verdunstet und auflöst? Dann ist der Tankshop nachher leer wenn ich gehe und die setzen mir das alles auf die Rechnung.

Aber hier steht ja auch noch alles, für die anderen sieht es aus wie immer.

Also, dann wage ich es mal und gehe in den Shop zur Kasse. Ich muss warten, zwei sind noch vor mir dran. Rechts von mir im Regal steht eine Flasche Motoröl. Früher haben die mal hauptsächlich sowas verkauft, was man für das Auto brauchte. Heute muss man danach suchen, zwischen all den anderen Artikeln. Sieht jetzt mehr aus wie eine Kreuzung zwischen Supermarkt und Apotheke, denn die Preise, die können nicht aus dem Supermarkt kommen. Da sehe ich eindeutig die Gene der Apotheke.

Boa, was für Gedanken. Ist aber klar, wenn die Spiritualität so aus einem rausläuft. Gut, dass ich noch atmen kann. Der vor mir hat Probleme mit seiner Karte, als er zahlen soll. Und kein Bargeld dabei.

Das kann noch dauern.

Öl, Erdöl. Da hat doch neuerdings so ein Guru behauptet, Erdöl, das sei das Blut der Erde. Und das sollte man da lassen. Nicht herausholen. Wir werden ja gewarnt. Das stinkt, diese schwarze, dunkle Flüssigkeit. So etwas würde man doch nicht freiwillig anfassen. Und das klebt, hängt sich überall dran. Deswegen, und weil immer viele tote Tiere in den Öl-Seen lagen, hat man früher einen Bogen um das Öl gemacht. Bis einer gemerkt hat, dass das gut brennt. So fing es an mit dem Öl.

Uns erzählen sie immerzu, dass es bald wieder vorbei sei, mit dem Öl. Wegen Alle. 30 Jahre noch, dann gäbs kein Öl mehr. Das war 1970. In Russland haben sie nach 30 Jahren mal eine Ölquelle wieder untersucht, die sie ganz leer gepumpt hatten. War schon wieder halb voll! Und da soll noch mal einer sagen, dass uns das Öl irgendwann ausgeht. So schnell jedenfalls nicht.

Ich bin immer noch benebelt von dem ganzen Spirit. Daher fällt mir noch ein anderer Guru ein, der meinte, die Erde ernährt sich von unseren schweren, dunklen Gedanken. Und gibt uns dafür leichte zurück.

Nee, das war kein Guru, das stand in einem Buch über die Inka aus Südamerika. Wie hieß das noch?

Wenn da noch die ganzen dunklen Gedanken der Menschheit drin sind, in dem schwarzen Blut der Erde. Das an uns klebt wie Pech. Ist das deshalb so schwarz? Und wenn das dann noch spirituell ist, das Öl? Dünsten die nicht mit der Zeit aus, die dunklen Gedanken? Und dringen in uns ein?

Und der ganze Kunststoff, der ist doch auch aus Öl! All die Joghurt-Becher, Fleisch- und Wurstverpackungen, Obst und Gemüse in Plastikfolie, Tüten und was weiß ich noch alles. Wird das Alles sprituell verseucht von unseren schweren Gedanken? Und die ganzen anderen Kunststoffe um uns herum. Spülen die da die dunklen Gedanken vorher raus? Aber wie soll das gehen? Hat da außer mir eigentlich schon mal einer drüber nachgedacht?

Und wenn wir alles Leichte aus dem Öl rausgeholt haben, dann bleibt Teer übrig. Den legen wir uns dann aufs Flachdach, zum Abdichten. Das riecht schon stark, im Sommer, wenn man da mal aufs Dach rauf muss. Nach Teer. Ist ein ganz eigener Geruch. Da sind dann nur noch die ganz schweren, zähen, klebrigen Gedanken drin. So sieht er aus, der Teer. Wir leben und schlafen dann unter dieser Masse aus den depressivsten Gedanken der Menschheit. Macht das irgendwas mit uns? Jetzt, wo ich es schreibe, da wird es mir irgendwie klar, dass das nicht gesund sein kann.

Und dann fällt mir da noch einer ein, der hat mal die Bäume gefragt, was die so wissen. Die sind nämlich nicht dumm, die Bäume. Dazu hat er sich spirituell verbunden, mit dem Baum. So was soll es ja geben. Und der Baum hat ihm gesagt, dass man die Erde immer unter sich haben soll und den Himmel über sich. Das wäre für Menschen genauso gut wie für Bäume. Material aus Pflanzen, möglichst unverändert, nicht gepresst, das könne man über sich haben. Das wäre wie Wald.

Aber auch Tonziegel oder Beton mit Eisen, das wäre auch alles Erdmaterial und auch nicht viel besser als der Teer aus dem Öl. Haben die deshalb früher alle Dächer mit Binsen und Stroh gedeckt?

Gut, wenn die Mülltonnen ein bischen schwerer sind, dann macht das nix. Fallen sie nicht so schnell um. Und der Müll in ihnen wird auch nicht depressiver, als er schon ist. Der wurde ja schon weggeworfen.

Aber wie ist das mit der ganzen Kosmetik? Da ist fast überall Öl drin. Erdöl. Nennen sie dann ganz vornehm Paraffine und so weiter. Wird aber auch aus Erdöl gewonnen. Sind die sich eigentlich bewusst, was sie da immer ins Gesicht schmieren und reiben? Oder spachteln, die jungen und alten Mädels und Frauen? Und wirken die da nicht noch viel stärker, die schweren Gefühle aus dem Öl? Können die über die Haut leichter ins Gemüt eindringen? Hat das mal jemand untersucht?

Und wie war das mit den ganzen Ölbohrinseln? Wikipedia:

„Die Ölpest im Golf von Mexiko 2010 wurde durch die Explosion der Ölbohrplattform Deepwater Horizon am 20. April 2010 ausgelöst und ist eine der schwersten Umweltkatastrophen dieser Art.“

Möglicherweise mag die Erde das nicht so, wenn man überall in ihr rumbohrt. Und wenn es ihr zuviel wird, dann schüttelt sie sich. Zuerst ein bischen, und wenn dann noch weitergebohrt wird, dann heftiger.

Machen wir mit den Mücken ja auch nicht anders.

Die Frau sieht mich aber merkwürdig an.

„Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?“

„Äh was?“

„Sie haben getankt. Möchten Sie sonst noch etwas?“

„Nein. Ich möchte nur bezahlen. Meinen Spirit!“

„Spirit?“

Boa, wie kann ich hier nur Spirit kaufen wollen. Komm zurück ins Leben! 3D! Raumzeit! Wovon sollte ich den Tanker der Spiritualität denn auch bezahlen, der hier ausgelaufen ist? Und was kostet ein Liter davon?

„Äh, nein, Sprit, meinte ich!“

„Na, dann bin ich ja beruhigt. Bar oder mit Karte?“

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Spirit Tanken an der Tanke

    1. Ist ja auch von meinem höheren Selbst. Spiritualität in Hochform!

      Aber ich konnte es fühlen, bevor es rauslief, an der Tanke. Hatte nur grad keine Tastatur zur Hand, um es aufzufangen. Habe ich aber nachgeholt.

      Gefällt mir

  1. Und um dem noch einen drauf zu setzen, in mir steckt irgendwie die spirituelle Version von Mario Barth. Das fühle ich. Den ich übrigens sehr schätze. Er ist ein guter Beobachter und immer noch sehr menschlich, trotz seines Erfolges. Aber er sollte darauf achten, dass das auch so bleibt. Immer schön mit den Füßen auf der Erde!

    Ich habe einen eigenen Rasen, den ich auch zur „Fußmeditation“ benutze, damit ich nicht spirituell abhebe…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s